Fazit Thailand

26. Dezember 2016 0 Von Sandra & Chris
Wir hatten hier im Norden Thailands eine tolle Zeit und ziehen ein kleines Fazit.
Uns hat Thailand auf so viele Arten begeistert, besonders aber abseits der gängigen Touristenpfade und sind durchweg, auch wenn die verbale Verständigung nicht mehr möglich war, nur freundlichen und hilfsbereiten Menschen begegnet.
Ein Lächeln öffnet eben doch immer noch Türen.
Gerade als Individualreisende hat es uns dieses Land als Einstieg einfach gemacht.
Ein gut Ausgebautes Verkehrsnetz mit günstigen Preisen hat uns mit Auto, Bus, Zug oder in Bangkok mit dem Boot vorangebracht.
Mancher Fahrstil ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig aber mit der Zeit wird man auch gelassener, auch wenn die Blicke immer noch etwas ungläubig sind wenn der Fahrer Reisetabletten braucht oder sich während der Fahrt die Ohren putzt.
Das Essen hier ist einmalig, und die Auswahl an den verschiedenen Garküchen so zahlreich dass die Wahl oftmals nicht leicht viel.
Wenn es mit der Verständigung nicht klappt oder es an einer Englischsprachigen Karte mangelt helfen Bilder bei der Bestellung.
Ein Nachteil hat dies alles jetzt aber, Thaiessen zuhause wird nie wieder so gut sein wie vorher 😏
Der größte Kritikpunkt ist mit Sicherheit die allgegenwärtige Umweltverschmutzung, dies liegt vor allem an dem ungeheuren Plastikverbrauch hier.
Hier wird so ziemlich alles und ich meine wirklich alles zweimal in Plastik eingepackt.
Ihr könnt selbst Getränke mit einer großen Portion Eis in einer Plastiktüte bekommen.
Jetzt mag vielleicht noch den ein oder anderen das Thema Budget interessieren. Als maximal Budget haben wir 50€ pro Tag für 2 Personen kalkuliert, am Ende haben wir pro Tag durchschnittlich 43€ zu zweit benötigt. Hier sind alle Ausgaben wie Essen, Unterkunft, Transport etc beinhaltet. Ausgenommen ist der Flug nach Bangkok den wir im Rahmen eines Sales schon Monate vor der Abreise gebucht hatten.
Es wäre natürlich noch deutlich günstiger gegangen, wir legen aber wert auf saubere Doppel- oder Zweibettzimmer 😊 Vielleicht sind wir für Hostels auch einfach zu alt 😂😂