Jaipur

Jaipur, die rosarote Stadt, gehört zu Indiens goldenem Dreieck und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan.

Tag 1

Fathepur Sikri 

Auf dem Weg von Agra nach Jaipur liegt ca. 36 km südwestlich von Agra das Fathepur Sikri. Hierbei handelt es sich um eine Geisterstadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Von einem Parkplatz aus fahren Busse für 10Rs zu der Anlage und später auf dem selben Weg zurück. In der Anlage kannst du dich frei bewegen und dir alles in Ruhe anschauen. Die Gebäude sind alle gut erhalten, dennoch will der Funke bei uns nicht so richtig überspringen.

Eintritt: 500Rs

Affenpalast

Sandra hatte ja bereits im Vorfeld so überhaupt keine Lust den Affenpalast zu besuchen. Da unser Fahrer aber meinte dass der Tempel dort wirklich sehenswert und etwas besonderes sei lies sie sich überreden. Am Eingang das gleiche Spiel wie überall, man wollte uns einen Guide andrehen, nur waren sie dieses mal etwas hartnäckiger und ziemlich unfreundlich. Die ganze Anlage ist nicht wirklich gepflegt und als dann noch bettelnde Frauen und noch mehr aufdringliche Männer auftauchten hatten wir keine Lust hier zu verweilen und sind ziemlich schnell zurück zum Auto.

Eintritt wird nicht verlangt, jedoch musst du pro Gerät eine Fotogebühr in Höhe von 50Rs entrichten.

Sisodia Rani Ka Bagh

Da wir nach unserem Flop im Affenpalst noch einen schönen Abschluss für den heutigen Tag haben wollten, gingen wir auf anraten unseres Fahrers hierher. Es handelt sich um einen schön angelegten Garten, inmitten einer wunderbaren Landschaft. Der Besuch ist recht kurzweilig, all zu viel gibt es hier nicht zu sehen, wir haben uns auf eine Bank gesetzt und die Landschaft genossen.

Unser Fazit dazu: Kann man machen, muss man aber nicht.

Eintritt: 200 Rs

Tag 2

Die Sehenswürdigkeiten Stadtpalast, Jantar Mantar und der Palast der Winde liegen alle sehr nahe beieinander und können gut zu Fuß erkundet werden.

Der Stadtpalast

Der prächtige Stadtpalast steht mitten im Stadtzentrum und wurde im Jahre 1890 erbaut. Noch heute bewohnen Nachfahren der Herrscherfamilie einen Teil des Palastes. Neben einem Textilmuseum gibt es eine beeindruckende Waffenkammer und zwei riesige silberne Gefäße namens Gangajali. Diese wurden als größte per Hand hergestellte Silberobjekte der Welt ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen. Mit über 1,50 Metern höhe, ca. 4100 Litern Fassungsvermögen und einem Gewicht von je ca. 345kg sind sie ganz schön beeindruckend.

Eintritt: 500Rs

Torbogen Citypalast Jaipur

Elefantentor Stadtpalast Jaipur

Elefant Palast Jaipur

 

Citypalast Jaipur

Das berühmte Pfauentor

Jantar Mantar

Ein Observatorium das 14 astronomische Bauwerke beherbergt, mit deren sich unter anderem Zeit und Planetenbahnen hervorsagen lassen können. Hier steht die größte Sonnenuhr mit einer Höhe von 27 Metern, die die Zeit auf ca. 2 Sekunden genau anzeigen kann. Wir waren total beeindruckt, und sind es immer noch, wie manch solch komplexe Apparate entwerfen konnte.

Tipp: Hier haben wir das einzigste mal einen Führer für 200Rs in Anspruch genommen, ohne diesen hätten wir die komplexen Instrumente nicht verstanden.

Eintritt: 200Rs

Jantar Mantar SonnenUhr

Jantar Mantar Sonnenuhr

Sonnenuhr

Hawa Mahal

Der Palast der Winde wurde im Jahre 1799 erbaut und ist eines der Hauptsehenswürdigkeiten Jaipurs und in aller Welt bekannt. Das fünfstöckige Gebäude mit seinen hunderten kunstfertig vergitterten Fenster und Balkone wurde erbaut, damit die Hofdamen unbeobachtet die Straßenprozessionen sehen konnten. Da durch die 953 Fenster ein stetiger Luftzug (Wind) zirkuliert erhielt der Palast seinen Namen.

Eintritt: 200Rs

Windpalast Jaipur

Windpalast Jaipur

 

Jal Mahal (Wasserpalast)

Bevor wir uns zum Fort aufmachen um den Sonnenuntergang zu bestaunen, legen wir einen kurzen Stop am Wasserpalast ein. Dieser wurde wohl vom damaligen Maharaja zum Schutz seiner Frauen erbaut. Vom Ufer aus kann man den Palast bestaunen, oder sich etwas Geld aus der Tasche ziehen lassen und sich von den bereitstehenden Fotografen ablichten lassen. Wir haben stattdessen lieber ein paar Selfies mit unserem Fahrer gemacht und die Fische gefüttert.

Selfie mit Fahrer am Wasserpalast Jaipur

Nahargarh

Zum Sonnenuntergang brachte uns Gurmeet zum Nahargarh Fort. Bevor wir diesen aber genießen konnten warteten wir im Auto bis wir die Schranke passieren konnten und der starke Regen nachließ. Als wir am Fort bzw. am Restaurant mit herrlichem Ausblick auf die Stadt angekommen sind, bekamen wir ein Getränk unserer Wahl und machten es uns in der ersten Reihe gemütlich. Circa zwei Stunden verbrachten wir dort und bestaunten die doch sehr große Stadt. Ein Sonnenuntergang war auf Grund des bewölkten Himmels leider nicht zu sehen.

Eintritt für das Restaurant: 300Rs (inkl. eines Getränks)

Blick vom Fort auf Jaipur

 

Unsere Indienroute:

Delhi – Agra – Jaipur –  Pushkar  – UdaipurRanakpur – Jodhpur (Bullet Baba Tempel) – JaisalmerBikaner – Mandawa – Delhi

weitere Indienberichte: Unser Fazit  – Mit dem Fahrer zu Indien

Bitte folgt und liked uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.