Fazit Indien

Incredible India – Ohja, das können wir wirklich nur bestätigen.

Es folgt nun ein Fazit zu einem Land dass wir nie bereisen wollten. Genauer gesagt haben wir es eingeltich bis vor kurzem komplett ausgeschlossen jemals nach Indien zu reisen. Aber wie man so schön sagt, Reisen bildet und erweitert den Horizont und letztendlich hat die Neugier gesiegt.

Wir sind unglaublich froh diese Reise gewagt zu haben und ehrlich gesagt auch ein klein bisschen Stolz das wir über unseren Schatten gesprungen sind und unsere Vorurteile bereite geschoben haben.

Transport

Zu den öffentlichen Transportmöglichkeiten können wir nichts sagen, da wir die ganze Zeit über mit einem Fahrer unterwegs waren. Mehr dazu erfährst du hier.

Unterkünfte

Wie üblich war uns ein sauberes Doppelzimmer mit eigenem Bad wichtig. Die Wahl der Unterkünfte hat in diesen zwei Wochen Gurmeet für uns übernommen. Dies sollte sich als eine sehr gute Idee erweisen. Er kennt die Hotels der Route seit vielen Jahren und war so in der Lage das beste aus unserem Budget herauszuholen. Vor Ort haben wir uns jeweils die Zimmer angesehen und konnten über den Preis verhandeln und entscheiden ob wir eines der Zimmer nehmen wollen. Wenn eine Unterkunft über unserem Budget lag hat Gurmeet die Verhandlung übernommen und den besten Preis für uns ermöglicht. Im Durchschnitt haben wir pro Nacht 20€ bezahlt, was etwas über unserem geplanten Budget lag. Wir müssen aber dazu sagen, dass wir dank dem Verhandlungsgeschick von Gurmeet das ein oder andere mal ein etwas besseres Hotel bekommen haben. Überrascht hat uns, dass wir für unser Budget in anderen Ländern im schnitt deutlich bessere Unterkünfte bekommen haben.

Essen und Trinken

Kurz gesagt ein Traum. 🙂

Wie ihr sicher wisst ist uns gutes Essen wichtig. Das Essen in Nordindien und Südindien unterscheidet sich. Was in Deutschland als indisches Essen angeboten wird, stammt meist aus Nordindien. Drei Wochen konnten wir uns von bereits bekanntem, wie z.B. Chicken Tikka Masala, Butter Chicken und Naan ernähren. Aber auch neues haben wir lieben gelernt wie z.B: Paratha, Chicken Korma, Dosa Masala, Malai Kofta.

Vegetarier kommen wohl selten so einfach an tolles Essen wie hier, in manchen Orten wie z.B. Pushkar gibt es in der ganzen Stadt kein Fleisch.

Zum Essen gingen wir meist in Restaurants und haben zu zweit im Durchschnitt 18€ pro Tag ausgegeben.

Sehenswürdigkeiten

Allgemein ist Indien ja als günstiges Reiseland bekannt. Dies trifft aber nicht auf die Eintrittspreise für Sehenswürdigkeiten zu. Ehrlich gesagt waren wir das ein oder andere mal total baff, wie viel Geld hierfür von den Touristen verlangt wird. Meist mussten wir das 10-fache gegenüber den Einheimischen bezahlen. Versteht uns bitte nicht falsch, es geht uns nicht darum, dass von Touristen etwas mehr Geld verlangt wird, schließlich bringen die Touristen das Geld; aber teilweise waren die Eintrittspreise grenzwertig.

Budget

Am Tag haben wir im Durchschnitt 80€ zu zweit benötigt. Ca. 20€ für Unterkünfte, 18€ für Essen, 7€ für Eintritte und 34€ für Transport.

Fazit

Indien hat uns überrascht und das im positiven Sinne. Wir können jetzt aus eigener Erfahrung sagen dass sich wirklich überall, und wir meinen wirklich überall, egal ob Highway, Restaurant oder Gassen in der Innenstadt, Kühe rumstehen, liegen, oder den Verkehr aufhalten. Das mit dem Lärm können wir auch nur bestätigen, die Hupe ist ein ständiger Begleiter und gehört neben der Bremse und dem guten Glück zu den 3 benötigten Dingen im Straßenverkehr. Auch der Schmutz ist allgegenwärtig, alles wird immer und überall einfach auf den Boden geworfen. Ein Verständnis für Umweltschutz haben hier die wenigsten.

Für unseren ersten Indientrip war es die beste Entscheidung mit einem Fahrer umher zu reisen. So konnten wir viel über Land und Leute erfahren und haben im hektischen Indien eine entspannte Zeit erlebt.

Unsere Route

Delhi – Agra – Jaipur –  Pushkar  – UdaipurRanakpur – Jodhpur (Bullet Baba Tempel) – JaisalmerBikaner – Mandawa – Delhi

weitere Indienberichte: Mit dem Fahrer zu Indien

Bitte folgt und liked uns

2 thoughts on “Fazit Indien”

  1. Vielen Dank für die tollen Einblicke. Indien mit einem Fahrer zu bereisen ist wirklich ein toller Tipp. 80€ Tagesbudget ist schon ein stolzer Preis, der sich hier aber deutlich bezahlt gemacht hat. Ihr hattet einen tollen Guide.
    Liebe Grüße Nadine & Marco

  2. Hallo Nadine & Marco,

    lieben Dank für euren Kommentar, wir waren ehrlich gesagt selbst über das Budget für das „günstige Reiseland“ überrascht. Ein Großteil vom Budget fiel natürlich auf den Fahrer, dieser hat unsere Indienreise aber sehr angenehm und definitiv zu etwas besonderem gemacht.

    Liebe Grüße Sandra & Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.