Kandy

Wir sind inzwischen in Sri Lanka angekommen und nach zwei Tagen Colombo mit dem Zug nach Kandy weitergereist. Dank den Erfahrungen, dem Bericht und dem Video von Mogroach – Leben im Koffer haben wir uns bereits einen Tag zuvor um einen Sitzplatz in der 2. Klasse gekümmert und hatten so eine entspannte Fahrt in einem fast leeren Abteil Ihr seht also es ist toll wenn man aus den Erfahrungen von Bloggerkollegen profitieren kann. Danke an dieser Stelle liebe Silvi & Chris 👌

Zug nach Kandy

Buddha Statue

Am ersten Nachmittag haben die Zeit genutzt um einen Stadtbummel zu machen und die Buddha Statue besucht. Die Statue ragt hoch über Kandy und kann schon von weitem gesehen werden. Der Eintritt kostet 500 Rupiah, das sind ca. 2,80€. Zu Fuß ging es von der Stadt aus den Hügel entlang die Straße hinauf. In ca. 20 Minuten sind wir oben angekommen, viele anderen Besucher haben sich mit dem Tuktuk bringen lassen. Die Schuhe müssen gegen eine kleine Spende abgeben werden, und lange Hosen sind hier ebenfalls Pflicht.

Kandy mit Blick auf die Buddha Statue Buddha Statue in Kandy

Zahntempel

Am folgenden morgen war unser erstes Ziel die Hauptattraktion von Kandy, der „Zahntempel“. Hier befindet sich der Legende nach ein Backenzahn Buddhas. Zahlreiche Gläubige kommen hierher, um ihre Opfergaben vor der Schatulle, in der sich der Zahn befinden soll, abzulegen. Ob sich dort wirklich ein Zahn befindet weiß niemand, sie wird nämlich nie geöffnet. Auf dem Gelände befinden sich noch mehrere Museen, in der sich viele Artefakte und Gegenstände aus der Geschichte des Reliktes befinden. Am Ende gibt es sogar einen ausgestopften Elefanten zu sehen, dieser hatte vor vielen Jahren die Ehre, den Zahn durch die Stadt zu tragen. Der Eintrit für den Tempel ist, wie die meisten Attraktionen in Sri Lanka nicht gerade günstig und beträgt 1500 Rupiah das sind ca. 8,40€. Dreimal täglich finden Zeremonien statt, wir können euch sehr empfehlen den Besuch auf  diese Zeit zu legen, dann herrscht eine tolle Stimmung, da unzählige Gläubige beten und ihre Opfergaben niederlegen.

Gläubige im Zahntempel

Botanischer Garten

Dieser Ausflug wäre aufgrund starken Regens fast ins Wasser gefallen. Glücklicherweise lies der Regen gegen Nachmittag nach und wir konnten uns doch noch ein Tuk Tuk schnappen und in Richtung Park aufbrechen. In diesem schön angelegten Park befinden sich Pflanzen und Bäume aus aller Welt. Wir haben uns 2 Stunden hier aufgehalten und sind entspannt an den gut ausgeschilderten Wegen entlang spaziert. Der Eintritt hierfür beträgt ebenfalls 1500 Rupiah etwa 8,40€. Ein Besuch ist auf jeden Fall lohnenswert, 2-3 Stunden solltest du aber auf jeden Fall einplanen.

Selfie

Botanischer Garten

Pidurangala

Dieser Felsen liegt in der Nähe des Lion Rocks und ist ca. 90 km von Kandy entfernt. Während der Eintrittspreis für den bekannten Lion Rock ca. 27€ beträgt sind es für den Pidurangala lediglich 2,70€. Neben dem krassen Preisunterschied war für uns aber ausschlaggebend, dass wir vom Pidurangala aus einen klasse Blick auf den Lions Rock geboten bekommen. Wir haben uns für die Anreise mit dem Bus entschieden. Abfahrt 8:30 Uhr morgens in Kandy in das ca. 70 km entfernte Dambulla und dort anschließend weiter bis Sigirya. Zusammen für unglaubliche 0,84€ pro Person. Alternativ hätten wir uns ein Tuktuk nehmen können, da wir in Kandy aber nur total verrückte TukTuk Fahrer hatten, dachten wir uns dass wir ebenso mit dem Bus fahren können. Die Busfahrt war problemlos, wir könnten überall fragen und bekamen immer gleich gesagt wo und wann der entsprechende Bus abfährt. In Sigiriya wurden wir direkt vor dem „Eingang“ zum Pidurangala rausgelassen und sind die letzten 3 km mit dem Tuktuk gefahren, was sich als eine gute Idee herausstellte, da der ganze Weg in der prallen Mittagssonne lag.

Der Aufstieg führt die meiste Zeit über Treppen und liegt im Schatten, lediglich beim letzten Teil mussten wir über Felsen klettern. Oben angekommen waren wir überwältigt, die Aussicht ist einfach nur genial.

Blick vom Pidurangala Blick vom Pidurangala

Weiterreise Nuwara Eliya

Für den Weg nach Nuwara Eliya haben wir uns für die 3 Stündige Fahrt per Tuk Tuk entschieden. Die Strecke punktet mit fabelhaften Aussichtspunkten, sattem Grün und endlosen Teeplantagen. Nuwara Eliya ist die am höchst gelegenste Stadt in Sri Lanka und deutlich kühler als wir es gewohnt sind. Nachts fallen die Temperaturen auf bis zu 12 Grad und auch Tagsüber sind es zur Zeit höchstens 21 Grad.

Aussichtspunkt auf dem Weg nach Nuwara Eliya

Am ersten Tag hatten wir strahlenden Sonnenschein und haben das, unter britischem Einfluss stehende Städtchen mit dem schönen See erkundet. Heute frieren wir, es regnet und ist nebelig, aber als Blogger nutzen wir das natürlich gnadenlos aus, schreiben Berichte und planen unseren nächsten Trip.

Apropos nächster Trip, unser Visum für Indien kam die Tage, wir dürfen 60 Tage bleiben, schauen wir mal 😉 wir planen jetzt erstmal fleißig weiter.

 

Bitte folgt und liked uns

6 thoughts on “Kandy”

  1. Interessanter Artikel! Zwar bin ich kein Fan von Sri Lanka, aber ich freue mich, dass es euch gut gefällt!! Lieber Gruss!!

  2. Hey Chris,

    Erinnerungen kommen hoch! Ich war jetzt schon 2x in Sri Lanka und es hat mir immer gut gefallen! Mein absoluter Lieblingsort ist Nuwara Eliya! Die giftgrünen Teeplantagen und die Parkanlage im britischen Stil hat mir persönlich am besten gefallen!

    Wart ihr auch schon im Mackwoods Museum? Ist super interessant und kann ich bestens empfehlen!

    Liebe Grüße und noch eine schöne Reise

    Saskia

  3. Hallo Saskia,

    Danke für deinen Kommentar, in dem Mackwoods Museum waren wir nicht. Sri Lanka gefällt uns richtig gut, heute waren wir auf dem Little Adams Peak und haben die tolle Aussicht genossen.

    Liebe Grüße Sandra & Chris

  4. hallo,

    wisst Ihr was? Euer Bericht macht große Lust genau dorthin zu reisen. Und das werden wir in naher Zukunft tun. Wir haben zwar inzwischen bereits an die 100 Zähne des Buddha gesehen und fragen uns, wie seine Kauwerkzeuge konstruiert waren und was der Zahnarzt seines Vetrauens dazu gesagt hätte, aber Zahn hin, Kiefer her, nichts wie hin.

    Gruss vom WEG
    Christiane und Aras

  5. Hallo ihr zwei,

    es freut uns sehr wenn wir mit unserem Bericht Lust auf Sri Lanka machen können. Wir haben auch schon so viel von Buddha „gesehen“ 🙂

    Liebe Grüße
    Sandra & Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.