Canggu, Kuta und Legian

Wir haben einige Tage an der Westküste von Bali verbracht und berichten dir hier über unseren Aufenthalt in Canggu, Kuta und Legian.

Canggu

Unterkunft

In Canggu haben wir uns für eine Unterkunft entschieden die in einer Seitenstraße liegt. Das Pucuk Bali Guesthouse liegt nur 2 Minuten von der Hauptstraße entfernt und zum Strand sind es ca. 10 Minuten zu Fuß. Roller und Fahrräder können direkt in der Unterkunft gemietet werden. Wir haben den Ort und Strand zu Fuß erkundet und konnten alles gut erreichen. Das Guesthouse hat uns sehr gut gefallen, alles ist recht neu und großzügig angelegt. Die Anlage ist sehr ruhig und doch zentral gelegen. Das einzigste Manko ist dass es nur kalte Duschen gibt, aber bei den Temperaturen konnten wir das verkraften.

Essen

Besonders empfehlen können wir das Betelnut Café und das Roti Canai. Im Betelnut gibt es zum Frühstück leckere Wraps, Smoothie Bowls, frische Säfte oder eine ganze Kokosnuss. Am Abend waren wir auch nochmals dort und haben leckere Burritos und Wraps gegessen. Alles wird frisch zubereitet und ist geschmacklich richtig gut. Außerdem musst du unbedingt die Kuchen testen, die Cheesecakes sind sehr lecker.

Im Roti Canari ist der Name Programm. Doch neben den sehr leckeren Rotis, egal ob süß oder herzhaft gibt es auch hier Smoothie Bowls, leckern Kaffee oder einen Milchshake mit verschiedenen Toppings.

Die Rotis mit Curry sind Sandras Favorit

Strand

Der Echo Beach ist wie bereits erwähnt in ca. 10 Minuten zu Fuß zu erreichen. Hier haben wir uns am Strand niedergelassen, gesonnt und die Surfer beobachtet. Es gibt auch jede Menge Liegen die du gegen eine Gebühr mieten kannst.

Fazit

Canggu ist ein Surferparadies und dementsprechend ist das Wasser für das schwimmen weniger geeignet. Trotzdem haben wir uns erfrischt und uns von den Wellen Richtung Strand treiben lassen.

Kuta

Unterkunft

Das erste mal auf unserer Reise haben wir drei volle Tage im Hotel verbracht. Grund hierfür war Sandras 30. Geburtstag. Wir haben uns entschieden diese Tage im Hard Rock Hotel zu verbringen.

Essen

Wie erwähnt haben wir uns während unseres Aufenthalts überwiegend im Hotel aufgehalten und den Pool, die Massage und das angrenzende Hardrock Café ausgiebig genutzt. Wer das Hardrock Cafe kennt weiß was einen erwartet, alle anderen sollten unbedingt einmal dort hin gehen.

Strand

Wir waren nur einmal kurz am Strand, hier ist es allerdings sehr voll und die vielen fliegenden Händler haben uns abgeschreckt.

 

Legian

Unterkunft

Adys Inn ist ein absoluter Geheimtipp von uns. Die Lage der Unterkunft ist perfekt in einer ruhigen Seitengasse in unmittelbarer Nähe des Kunsthandwerkermarktes, der Haupstraße und dem Strand. Alle Zimmer verfügen entweder über einen Balkon oder eine Terrasse. Der Neubau mit zwei Stockwerken und 12 Zimmern ist sehr modern und schön eingerichtet. Ein kleiner Pool lädt zum abkühlen ein und Frühstück kann gegen eine Gebühr dazu gebucht werden.

Essen

Entlang der Hauptstraße finden sich unzählige Restaurants, Warungs und Supermärkte.  Zweimal haben wir in einem Warung für umgerechnet einen Euro eine leckere Mahlzeit gegessen.

Strand

Der Strand in Legian ist voll mit Surfern und fliegenden Händlern. Die Surfer kannst du am besten beobachten wenn du dich am Strand niederlässt. Wir haben einige Zeit einfach nur dagesessen, beobachtet und gestaunt. Leider sind uns die fliegenden Händler hier zum ersten mal auf Bali sehr negativ aufgefallen. Alle paar Minuten wurden uns Hüte, Sonnenbrillen, Erfrischungsgetränke, Sarongs etc. angeboten.  Durch die starken Wellen und die damit einhegende Vorherrschaft der Surfer ist der Strand zum baden nicht geeignet.

Shopping

Die Shoppingmall Kuta Beach Walk ist zu Fuß ca. 20 Minuten entfernt. Auf vier Etagen finden sich neben Bekleidungsgeschäften ein Kino und ein Gourmet-Supermarkt. Souvenirs und Kunsthandwerk finden sich wie der Name erraten lässt auf dem Kunsthandwerkmarkt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.