Sydney Zoo

Einen wunderschönen Tag haben wir in Sydneys Zoo mit einer gigantischen Aussicht verbracht.

Anreise

Der Taronga Zoo lässt sich ganz bequem mit der Fähre erreichen. Natürlich kann man auch mit dem eigenen Auto oder Bus anreisen, allerdings muss man beachten das bei Anreise mit dem eigenen Auto eine Parkgebühr in Höhe von 17$ fällig wird. Da wir ja leider kein eigenes Auto mehr hatten haben wir uns entschieden mit der Fähre überzusetzen. Entweder nutzt man hierzu die Opal Card -> siehe Beitrag oder einen der vielen Touranbieter.

Am Circular Quay findest du zahlreiche Touranbieter, die ein Package mit Zoo-Eintritt und Überfahrt anbieten. Bei einigen Anbietern kannst du für 5$ Aufpreis das Ticket für die Fähre für 24 Stunden nutzen und so noch weitere Ziele ansteuern. Der Eintritt für den Zoo liegt pro Person bei 46$, online bekommst du die Tickets bereits für 42$.

Die Überfahrt mit der Fähre ist sehr schön und absolut empfehlenswert. Es bietet sich ein toller Blick auf das Opernhaus und auf die Harbour Bridge ganz ohne Menschenmengen vor der Nase. Nach der Ankunft kannst du entweder mit dem Shuttlebus oder mit der Gondel zum Eingang fahren. Da unser Besuch früh am Morgen und unter der Woche und dementsprechend nicht so viel los war hatte uns der Kapitän den Tipp gegeben mit der Gondel zu fahren. So ging es für uns in einem sehr kurzen Fußmarsch zum Eingang der Gondel. Tatsächlich saßen wir innerhalb von zwei Minuten in der Gondel die uns auf den Berg und gleichzeitig dem Eingang des Zoos brachte. Die Fahrt mit der Gondel ist im Preis inbegriffen aber nichts für Menschen mit Höhenangst. Wir fanden die Fahr sehr schön und konnten uns einen ersten Überblick über den Zoo verschaffen.

Mit der Gondel geht es zum Eingang

Am Eingang wurde das Ticket abgescannt, wir erhalten eine Übersichtskarte und zudem ein paar Tipps welche Shows wir unbedingt anschauen sollen.

Als erstes zog es uns zu den Koalas. Da wir bislang noch nicht die Gelegenheit hatten einen Koala in freier Wildbahn zu sehen, wollten wir wenigstens einen der knuffigen Tiere anschauen. Anschließen führte uns einer der Rundwege die überall im Zoo angelegt sind durch die Reptilienabteilung. Hier konnten wir die giftigsten Schlangen und Spinnen Australiens aus sicherer Position besichtigen. Unter anderem befindet sich hier der Inlandtaipan, die giftigste Schlange der Welt.

sooooo süß
Die giftigste Schlange der Welt – der Inlandtaipan

Überall im Zoo führen Rundwege durch die verschiedenen Themenbereiche, die jeweils sehr ansprechend gestaltet sind.

Der nächste Rundweg führte uns durch den Regenwald bevor wir uns zu den Papageien und Schmetterlingen im Tropenhaus begaben. Nach einem besuch bei den Seelöwen konnten wir im australischen Bereich noch das legendäre Schnabeltier bewundern.

Uns hat der Zoobesuch sehr gut gefallen, immer mal wieder bot sich uns ein gigantischer Ausblick auf die Skyline von Sydney, alles ist sehr schön angelegt.

Der Zoo selbst setzt sich sehr für die Artgerechte Haltung und den Erhalt bedrohter Tierarten ein. Trotz alledem ist und bleibt es ein Zoo, kein Käfig / Terrarium kann je groß genug sein.

2 Gedanken zu „Sydney Zoo

  • 26. Mai 2017 um 10:33
    Permalink

    Hey Chris und Sandra,
    stimmt, kein Zoo-Gehege kann jemals groß genug sein. Dennoch erfüllen Zoos eine wichtige Aufgabe, denn sie betreiben Artenschutz und deren Tiere sind Botschafter für all‘ die Wildtiere da draußen.
    Tierarten wie der Wisent waren in freier Natur bereits ausgestorben, konnten aber aus einer Zoo-Population heraus ausgewildert werden und sich nun wieder ausbreiten.
    Ich habe auf meinen Reisen und während Recherchen schon viele Zoo kennen gelernt. Viele haben Nachholbedarf was die Haltungsbedingungen angeht. Leider fehlt dafür oft das Geld.
    Im Sydney Zoo war ich noch nicht. Danke also, für euren schönen Bericht.

  • 30. Mai 2017 um 13:05
    Permalink

    Danke für deinen Kommentar Carolin, da hast du natürlich absolut recht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.