Blue Mountains

Die Blue Mountains sind ein Gebirge deren Ausläufer bereits ca. 60km westlich von Sydney beginnen.

Wegen der Artenvielfalt der Eukalyptusbäume wurde es zum Weltnaturerbe erklärt. Bei dem verdunsten der Blätter der Eukalyptusbäume entsteht ein ätherisches Öl, dessen feiner Nebel über den Bergen liegt. Dieser feine Nebel ist bei Tageslicht für die Blaufärbung verantwortlich, die den Blue Mountains ihren Namen gibt.

Entweder kann die Anreise mit dem eigenen Auto, mit dem Zug oder im Rahmen einer Tagestour erfolgen. Da wir nicht so die Fans von organisierten Touren sind, sondern lieber alles selbst entdecken, haben wir uns entschieden mit dem Zug anzureisen. Zudem ist diese Variante deutlich günstiger und die Verbindungen sind sehr gut. Falls du mehrere Tage in Sydney bist und vorhast mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren empfehlen wir dir für deinen Aufenthalt eine Opal Card zu besorgen -> hierzu haben wir einen eigenen kleinen Artikel verfasst. Die Zugfahrt in die Blue Mountains kostet pro Strecke je nach Wochentag und Uhrzeit zwischen 2,50$ und 8,50$.

Am Bahnhof in Katoomba angekommen hast du die Möglichkeit mit einem Hop on Hop off Bus die verschiedenen Aussichtspunkte anzufahren und zu besichtigen. Diese sind mit ca. 25 Euro pro Person jedoch nicht ganz günstig. Wir haben uns im Vorfeld informiert und herausgefunden dass es einen Shuttle Bus gibt, der Echo Point und Scenic World ansteuert. Dieser Bus mit der Nummer 686 fährt jede halbe Stunde am Katoomba Harrington Hotel gegenüber des Bahnhofs ab.

Unser erstes Ziel waren die bekannte Three Sisters am sogenannten Echo-Point. Die Aussichtsplattform bietet einen gigantischen Blick auf die Three Sisters sowie das Jameson Valley. Den Menschenmassen kannst du größtenteils recht einfach entkommen wenn du dich links Richtung Prince Henry Cliff Walk hältst und dort die kleine Aussichtsplattform ansteuerst.

Die bekannten Three Sisters

Three Sisters

Die Three Sisters entstanden vor etwa 200 Millionen Jahren. Deutlich lassen sich die waagerecht gelagerten Schichten der Sandsteine erkennen. Die Quarzkörner des Sandsteins wurden durch Wind, Regen und Wasser abgetragen, dabei entstanden vertikale Klüfte, bis Felsblöcke abbrachen und dabei die säulenartigen Three Sissters übrig blieben. Es sind noch weitere vier Stümpfe zu sehen, so dass es sich früher wohl um sieben Schwestern handelte. Die Three Sisters sind eines der bekanntesten Wahrzeichen der Blue Mountains, ihre Namen sind Meehni, Wilma und Gunnedoo.

Am Echo Point befindet sich neben einem Infocenter auch ein größerer Souvenirshop. Im Infocenter bekommst du Informationen zu den vorhanden Wegen / Rundwegen mit genauer Beschreibung der Schwierigkeitsstufe und Dauer.

Zu Fuß durch die Blue Mountains

Ein kurzer Fußmarsch brachte uns als erstes zum Honeymoon Lookout welcher nach dem Abstieg einiger steiler Stufen zu erreichen ist. Anschließend wanderten wir den Prince Henry Cliff Walk entlang bis zum Scenic World. Die Strecke ist sehr einfach zu begehen, meist flach, immer wieder bieten sich schöne Aussichtspunkte mit Bänken zum verweilen. Die Strecke ist kurzweilig und definitiv lohnenswert.

Scenic World

Angekommen am Scenic World hätten wir sehr gerne noch den dortigen Walkway gemacht, allerdings kostet dieser Eintritt. Leider gibt es keine Einzelkarten sondern nur Kombitickets für den Walkway, Skyway, Cableway und Railway für 35$. Da die Zeit für die anderen Sachen nicht mehr gereicht hätte mussten wir leider darauf verzichten.

es bietet sich eine wunderschöne Aussicht

Scenic Railway

Die Scenic Railway ist die steilste Standseilbahn der Welt, mit einer Steigung von bis zu 52 Grad. In der 1880er Jahren wurde sie für den Kohle- und Ölschiefer-Bergbau konstruiert.

Scenic Skyway

Die Pendelbahn hat eine Kabine für 84 Personen, die vom Scenic World  in etwa 270 Meter Höhe horizontal über der Schlucht des Jamison Valley fährt und dabei einen Blick auf die nahen Katoomba Fälle und die Three Sisters bietet.

Scenic Cableway

Über einen 25 Meter hohen Mast auf der Kliffkante führt sie zur 200 Meter tiefer gelegenen Talstation im Jamison Valley.

Scenic Walkway

Der 2,4 km lange Spazierweg führt auf einem Holzsteg durch den Regenwald zur Talsohle des Jamison Valley.

 

Die Blue Mountains waren für uns definitiv ein Highlight. Wenn du während deines Sydney Aufenthaltes Zeit hast solltest du dir das nicht entgehen lassen!

Bitte folgt und liked uns

3 thoughts on “Blue Mountains”

  1. hallo,

    den Eukalyptusnebel kan ich mir bildhaft vorstellen. Wie ist das, wenn man dort wandert: riecht dann alles wie ein Hustenbonbon? Guter Tipp mit der Anreise per Zug.

    Weiterhin viel Spass, wir haben ihn beim Lesen auch.

    Gruss von WEG
    Christiane & Aras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.