Unser Roadtrip geht weiter

Nachdem unser Auto mit einer neuen Scheibe ausgestattet wurde, stand dem weiteren Roadtrip durch Australien nichts mehr im Weg. Es ging für uns weiter entlang der Westküste.

Shellbeach – hier haben wir einen kurzen Zwischenstop eingelegt

Monkey Mia

Diese Halbinsel ist besonders bekannt für seine Delfine. Wichtig zu wissen ist, dass für Monkey Mia der Westaustralien Nationalparkpass nicht gültig ist und bei Ankunft pro Person 12 Doller zu entrichten sind. Direkt in Monkey Mia gibt es einen Campingplatz, auf dem sogar Emus frei umherlaufen, hier haben wir uns für zwei Tage niedergelassen.

Jeden Vormittag gibt es drei Fütterungen der Delfine, an denen man teilnehmen kann. Pünktlich zur ersten Fütterung um 7.45 Uhr waren wir am Treffpunkt, um dem Spektakel beizuwohnen. Es gibt eine allgemeine Begrüßung und Einweisung wie man sich zu verhalten hat (kein streicheln, kein betreten des Wassers…) Danach begab sich die ganze Gruppe an den Strand und auf den Steg und einzelne Personen durften die Delfine füttern.

Wir fanden es zwar sehr schön die Delfine zu sehen, allerdings dauerte die Fütterung nur wenige Minuten, das drumherum war uns etwas zu viel des Guten.

Wenn man am Strand entlang läuft oder badet hat man genauso die Chance Delfine zu sehen, streicheln ist aber auch hier strengstens verboten.

Sonnenuntergang

Die Pelikane hoffen etwas von den Fischern abzubekommen

Coral Bay

Hier kann man wunderbar mehrere Tage ohne Langeweile verbringen, wir haben uns für die Walhai Tour entschieden, den Bericht dazu gibt hier

Mount Augustus

Dieser Felsen ist 8 km lang, 3 km breit und 1106 m hoch. Er hat somit ein 2,5 mal so großes Volumen wie der viel bekanntere Uluru. Die Gesteinsfarbe variiert zwischen Purpur, Pink, Rot und Orange, je nach Sonneneinstrahlung und Tageszeit. Zudem ist er Namensgeber für den Mount Augustus Nationalpark. Nur wenige Touristen verirren sich hierher, auf dem nahegelegenen Campingplatz herrschte gähnende leere. Vom Emu Hill Lookout bietet sich eine tolle Sicht auf den Fels. Mit dem Auto bietet sich die Möglichkeit einen 45 km langen Rundweg um den Felsen zu fahren.

Mount Augustus

Great Central Road

Wer uns schon länger folgt weiß dass sich unsere Pläne gerne mal ändern und wir sehr spontan sind. So beschlossen wir unsere geplante Route zu ändern und statt im Norden geht unsere Route jetzt quer durchs Outback. Die Great Central Road, auch Outback Way genannt wird als „longest Shurtcut“ also längste Abkürzung bezeichnet. Diese Route ist der direkte Weg von der Westküste zum Uluru / Ayers Rock. Für das Befahren dieser Route ist etwas Vorbereitung nötig, es ist vorab eine Genehmigung einzuholen, welche wir uns online besorgt haben. Des weiteren haben wir unsere Lebensmittel- und Wasservorräte aufgestockt. Die nächsten Tage werden wir also die Great Central Road Richtung Uluru fahren, dort 2-3 Tage verbringen, bevor uns die Reise weiter nach Alice Springs und anschließend an die Ostküste führt.

 

Bitte folgt und liked uns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.