Langkawi – Traumstrände und Steuerparadies

Die schöne Insel Langkawi liegt an der Nordwestküste von Malaysia. Besonders die Traumstrände und das kristallklare Wasser laden zum relaxen ein.

Anreise

Erreichen lässt sich die Insel entweder per Fähre oder mit dem Flugzeug. Wir haben von Georgetown die dreistündige Überfahrt mit der Fähre für 70 Ringit (15€) pro Person gebucht. Es handelt sich dabei um eine recht kleine Fähre und wer einen empfindlichen Magen hat sollte auf jeden Fall Tabletten dabei haben.

Für den Rückweg nach Kuala Lumpur haben wir uns für den Flug entschieden. Dieser war nur unwesentlich teurer als Fähre + Bus und mit 60 Minuten auch deutlich schneller und angenehmer.

Langkawi ist sehr weitläufig. Wir würden definitiv dazu raten einen Roller zu mieten. Der Mietpreis auf der Insel war deutlich teurer als wir bisher gewohnt waren. Das liegt laut Vermieter aber auch daran, dass momentan Schulferien sind.

Unterkunft

Da wir uns erst recht spontan entschieden haben nach Langkawi zu reisen, waren viele Unterkünfte bereits ausgebucht. Wirklich günstige und zentrale Doppelzimmer haben die Buchungsportale nicht mehr hergegeben. Wir haben uns für eine Unterkunft etwas außerhalb entschieden, da wir wie oben, erwähnt sowieso einen Roller angemietet haben.

Unsere Unterkunft war unweit der Stadt Chenang entfernt, wobei es sich hierbei eher um eine lange Einbahnstraße handelt, an der sich Hotels, Restaurants, Läden und Duty Free Shops befinden. Vom Frühstück bis Abendessen finden sich hier allerlei Leckereien aus allen Ecken der Welt.

Die Insel bietet hervorragende Strände mit weißem Sandstrand, Badewannenwarmen kristallklaren Wasser und schattigen Plätzen um leckere Kokosnüsse zu genießen. Alle Strände hatten eins gemeinsam, sie waren sauber und nicht wie erwartet von Touristen überfüllt. Alle von uns angefahrenen Strände waren gut mit dem Roller zu erreichen.

Leider hat das Wetter nicht an allen Tagen mitgespielt, der Ausflug zur bekannten Skybridge ist deshalb leider komplett ins Wasser gefallen. Bei dem Ausflug zum Black Sand Beach wurde der Rückweg zur Schwimmpartie. Wir wurden von einem plötzlichen Regenguss überrascht und waren innerhalb von Sekunden komplett durchnässt. Nur gut dass wir noch unsere Badesachen trugen.

Es kam genau das runter wonach es aussieht

Während unseres Aufenthaltes war in Langkawi eine große Veranstaltung. Die LIMA, eine Marine- und Flugshow, die alle zwei Jahre stattfindet und bei der über 550 Firmen aus 38 Ländern vertreten sind. Vor allem morgens und abends konnten wir das Spektakel von unserer Unterkunft aus sehen und vor allem hören. Während die Düsenjets ihre Flugkünste zeigten,  konnten wir uns nicht mehr verständigen, ausschlafen war ebenso nicht möglich.

Steuerparadies

Gute Nachrichten für alle Raucher und Spirituosen Liebhaber: Langkawi ist eine Freihandelszone, hier werden keine Steuern auf Genussmittel erhoben. Aber auch, wer wie wir, einfach mal wieder unglaubliche Lust auf Schokolade oder Gummibärchen hat wird hier glücklich. Es gibt zwar auch unzählige Bekleidungs- und Haushaltswaren, hier schienen die Preise für uns aber nicht stark abzuweichen.

endlich mal wieder bezahlbare Schokolade

Unsere Ausbeute

Langkawi war unser vorletzter Stop in Malaysia, wir hätten es hier gut noch ein paar Tage länger ausgehalten. Für uns geht es aber weiter nach Kuala Lumpur und danach kommt schon unser Abenteuer Australien.

Bitte folgt und liked uns

1 thought on “Langkawi – Traumstrände und Steuerparadies”

  1. Sehr informativ und macht Lust auf *M-E-E-R* /selbst erleben!!! 🙂 Da wir zur Zeit in Kuala Lumpur sind und wir noch nicht genau wissen was wir denn alles in Malaysia anschauen wollen…hört sich das ganze nach einem guten Plan an 😉
    Zuerst George Town dann Langkawi und dann Borneo oder doch gleich auf die Philippinen 😉

    Wir sind soooooooo auf Australien gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.