Singapur we’re in Love

Vier tolle Tage haben wir in Singapur verbracht. Wir wollen euch heute ein wenig zu unserem Aufenthalt erzählen.

Fortbewegung

Singapur verfügt über ein perfekt ausgebautes Ubahn Netz, an jeder Haltestelle fahren die Züge ungefähr im 5 Minuten Takt. Die Fahrt ist mit max.1,50 € nicht wirklich teuer. Die Fahrkarte kann bis zu 6x aufgeladen werden, beim Kauf werden dafür 10 Cent Gebühr fällig. DIdee Gebühr wird bei der 3. Fahrt gutgeschrieben, bei der 6. Fahrt erhältst du nochmals 10 Cent Rabatt. Das Ticket wird erst beim verlassen der Station entwertet, also gut aufheben. In allen Zügen und Bahnsteigen der Metro gilt komplettes Ess und Trinkverbot, bei Verstoß werden drastische Geldstrafen fällig.

Tickets sind in jeder Station am Automaten erhältlich, einfach am Touchscreen den Namen der Station auswählen oder direkt am Streckennetz die Zielstatation auswählen. Das Streckennetz ist leicht verständlich, wir haben uns sofort zurecht gefunden.

Little India

Unsere erste Unterkunft lag in dem Viertel Little India und hatte den enorm coolen Namen Met a Space Pod. Hierbei handelt es sich um Kapseln für ein bzw. zwei Personen in einem Schlafsaal. Diese Kapseln bieten zwar 100% Privatsphäre, leider aber absolut keinen Lärmschutz. Ausgestattet sind sie mit Ventilator, TV, einem kleinen Safe und ein Fach zur Aufbewahrung von hab und gut. Die Unterkunft lässt sich von der Haltestelle Farrer Park in 5 Minuten zu Fuß erreichen.

Da wir sehr spät abends angekommen sind haben wir uns nur noch was zu Essen gesucht und erst am zweiten Tag das Viertel zu Fuß erkundet.

Überall finden sich Geschäfte, Restaurants und auch die bunten Regenschirmbäume haben wir uns nicht entgehen lassen.

Chinatown

Beim verlassen der Ubahn begrüßte uns ein gigantischer Hahn, der das chinesische Jahr des Hahns symbolisiert.

In Chinatown sind die Straßen geschmückt mit roten Laternen und an den Geschäften prangen chinesische Schriftzeichen und Wandmalereien. Hier befindet sich auch die berühmte Foodstreet, an der sich eine Leckerei an die andere reiht.

Wir haben uns für ein Gericht entschieden das der Guide de Michelin im Jahr 2016 mit einem Stern ausgezeichnet hat. Wir verstehen leider nicht wieso, wir hätten anderswo bestimmt deutlich besser gegessen.  Hier kannst du unseren Bericht dazu lesen: http://www.seeyouontheflipside.de/2017/03/07/garkueche-mit-michelin-stern/

Diese leckeren Cheese Tarts haben wir in Chinatown gefunden

Boat Quay

Hier hatten wir unsere Unterkunft  für die letzten zwei Nächte, sehr zentral und direkt am Singapur River im Stadtteil Boat Quay.

leckere Cocktails direkt am Singapur river

In der Straße gibt es unzählige Restaurants in denen man am Abend mit Blick auf die Skyline ein tolles Abendessen oder ein Getränk genießen kann. Von der Dachterasse hatten wir sogar nochmals Blick auf das Marina Bay Sands.

Von unserer Unterkunft hatten wir beim Frühstück diese tolle Aussicht

In 5 Minuten waren wir an der Ubahn Haltestelle von wo aus man leicht zu den Sehenswürdigkeiten kommt.

Marina Bay

Das Highlight unseres Singapur Aufenthaltes war definitiv die Nacht im Marina Bay Sands. Hier kannst du unseren Bericht dazu nachlesen: http://www.seeyouontheflipside.de/2017/03/05/eine-nacht-im-marina-bay-sands/

Aber auch das Areal um das Hotel bietet sich an, um einige Zeit zu verweilen. Die große Mall im Untergeschoss des Hotel mit seinen zahlreichen Luxusshops lädt zum flanieren ein.

Im Gardens of the Bay kann man unter anderem die Supertrees bestaunen, hier bietet es sich an am Abend die Lichtshow  anzuschauen. Am Hotel findet jeden Abend eine Lasershow statt, diese lässt sich am besten von der Helixbridge oder am Flussufer bestaunen.

Supertrees

Uns hat Singapur richtig gut gefallen, vor allem die Sauberkeit, das multikulturelle und das gut ausgebaute Verkehrsnetz haben uns überzeugt.

Wir wollen auf jeden Fall nochmal kommen.

 

Bei Wellspa-Portal findest 7 tipps Singapur gratis zu erleben

Bitte folgt und liked uns

4 thoughts on “Singapur we’re in Love”

  1. Oh wie schön! In Singapur waren wir gerade letztes Wochenende und mir hat es auch super dort gefallen! Das Marina Bay Sands ist wirklich eine Erscheinung. Wir haben dort zwar nicht übernachtet, sind aber mal durchgelaufen. Wie eine kleine Stadt! Richtig gut fand ich auch die Fahrt mit dem Cable Car nach Sentosa. Da hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt.
    Liebe Grüße,
    Kaja

  2. Sieht wirklich sehr gut aus, Singapur ist nun auch auf meiner Liste. Ich bin ja sehr neidisch auf Eure Weltreise, würde mir auch gerne 1 Jahr zZeit nehmen um die Welt zu bereisen. Genießt die Zeit und viele Grüße aus Berlin, Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.